AnrufOnline-Termin
  • Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt!

Lachgas beim Zahnarzt in Düsseldorf Derendorf

Die angstfreie und entspannte Behandlung von Angstpatienten

Die Lachgassedierung ist eine sehr sichere und seit Jahren bewährte Methode der Betäubung von Angstpatienten, nervösen Kindern und Patienten mit Würgereiz. Wir nutzen hochmoderne Geräte, die ein feine Lachgasdosierung erlauben und jederzeit eine exzellente Sauerstoffversorgung garantieren.

Vorteile der Lachgas-Behandlung beim Zahnarzt

  • Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt

    Dank einer angstfreien und entspannten Behandlung

  • Sehr geringe Risiken und Nebenwirkungen

    Da auf eine Vollnarkose verzichtet werden kann

  • Kein Würgereiz mehr

    Insbesondere bei der Abdrucknahme

  • Keine Begleitung erforderlich

    Nur Kinder sollten während und nach der Behandlung begleitet werden

  • Keine Beeinträchtigungen nach der Behandlung

    Nach 15-minütigem Aufenthalt bei uns können Sie wieder am Straßenverkehr teilnehmen

Für wen ist die Behandlung mit Lachgas geeignet?

Ob Lachgas für Sie geeignet ist, sollten wir in einem vorbereitenden Gespräch persönlich klären. Aus unserer Sicht ist Lachgas für folgende Menschen besonders geeignet:

  • Patienten die Angst vor dem Zahnarzt haben
  • Ängstliche oder nervöse Kinder
  • Patienten, die besonders schmerzempfindlich sind
  • Patienten, die an einem ausgeprägten Würgereiz leiden

Für wen ist die Behandlung mit Lachgas geeignet?

Ob Lachgas für Sie geeignet ist, sollten wir in einem vorbereitenden Gespräch persönlich klären. Aus unserer Sicht ist Lachgas für folgende Menschen besonders geeignet:

  • Patienten die Angst vor dem Zahnarzt haben
  • Ängstliche oder nervöse Kinder
  • Patienten, die besonders schmerzempfindlich sind
  • Patienten, die an einem ausgeprägten Würgereiz leiden

Was ist Lachgas?

Lachgas ist ein geruchloses, unsichtbares Gas, das sehr schnell vom Körper aufgenommen werden kann, aber nicht vom Körper verarbeitet wird. Somit verbleibt auch Lachgas nach der Behandlung nicht im Körper.

Was ist Lachgas?

Lachgas ist ein geruchloses, unsichtbares Gas, das sehr schnell vom Körper aufgenommen werden kann, aber nicht vom Körper verarbeitet wird. Somit verbleibt auch Lachgas nach der Behandlung nicht im Körper.

Wie wirkt Lachgas

Der Patient bleibt während der Behandlung bei vollem Bewusstsein. Das Lachgas unterdrückt die Angst bevor sie überhaupt entstehen kann. Die Patienten fühlen sich beruhigt und eine tiefe Entspannung reduziert das Schmerzempfinden. Auch der Würgereflex wird unterdrückt, der für manche Personen die Behandlung beim Zahnarzt unangenehm macht. Aus diesem Grund kann die Lachgassedierung auch bei der Professionellen Zahnreinigung sinnvoll sein.

Lachgas wirkt schon nach wenigen Minuten und die Wirkung vergeht nach fünf bis zehn Minuten. nachdem die Lachgaszufuhr beendet wird.

Wie wirkt Lachgas

Der Patient bleibt während der Behandlung bei vollem Bewusstsein. Das Lachgas unterdrückt die Angst bevor sie überhaupt entstehen kann. Die Patienten fühlen sich beruhigt und eine tiefe Entspannung reduziert das Schmerzempfinden. Auch der Würgereflex wird unterdrückt, der für manche Personen die Behandlung beim Zahnarzt unangenehm macht. Aus diesem Grund kann die Lachgassedierung auch bei der Professionellen Zahnreinigung sinnvoll sein.

Lachgas wirkt schon nach wenigen Minuten und die Wirkung vergeht nach fünf bis zehn Minuten. nachdem die Lachgaszufuhr beendet wird.

Wie läuft die Behandlung mit Lachgas ab?

Der Patient bekommt vor der Behandlung eine Nasenmaske aus Silikon, die sehr angenehm zu tragen ist. Jede Lachgassedierung beginnt und endet mit reinem Sauerstoff. Die Lachgaskonzentration wird langsam gesteigert, bis sich beim Patienten das gewünschte, entspannte Gefühl einstellt. Somit kann der Patient auch selbst die für ihn optimale Menge an Lachgas einstellen.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Lachgas?

In seltenen Fällen kann es zu Unwohlgefühl mit Schwindel kommen. Dieser Zustand lässt sich mit Einatmen von reinem Sauerstoff schnell korrigieren. Es sind weder Allergien bekannt noch körperliche Einschränkungen nach der Behandlung. Sie können die Praxis ohne Beeinträchtigung verlassen und ganz normal am Alltag teilnehmen.

Worin unterscheidet sich die Lachgassedierung von der Vollnarkose?

Im Gegensatz zur Vollnarkose bleibt der Patient während der gesamten Behandlung bei vollem Bewusstsein und muss weniger Risiken und Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Er bekommt weder einen Zugang gelegt, noch wird er künstlich beatmet. Somit muss auch kein Anästhesiearzt anwesend sein.

Auch wenn der Patient während der Lachgassedierung etwas von der Realität entkoppelt ist, kann er trotzdem noch mit dem Zahnarzt kommunizieren und über die Art der Versorgung mitbestimmen. Dieses Gefühl aktiv dabei zu sein und die bewusste, positive Erfahrung einer schmerzfreien, entspannten Behandlung führen nicht selten dazu, dass die Patienten ihre Angst vor dem Zahnarzt reduzieren oder sogar abbauen können.

Ein weiterer Vorteil zur Vollnarkose: Erwachsene Patienten brauchen keine Begleitpersonen. Nur Kinder sollten während und nach der Behandlung von ihren Erziehungsberechtigten begleitet werden.